Unsere GEDIG Eigenmarken Biere

Bräuchle Biere

Zu Beginn der dreißiger Jahre erstreckte sich das Absatzgebiet der Brauerei aufgrund der überragenden Qualität des Bieres über das gesamte württembergische Kernland wodurch das Bier ein fester Bestandteil der Region wurde und dort nicht mehr wegzudenken war.

Im Jahre 1977 wurde die Brauerei dann von der Stuttgarter Brauerei Schwaben Bräu übernommen und in den frühen 80er Jahren der Braubetrieb und somit auch das Brauen der „Bräuchle“-Biere eingestellt.

Gut 25 Jahre später erlebten die Biere mit dem historischen und aufmerksamkeitsstarken Springbock im Logo dann Ihre Wiedergeburt.

Seit dem Jahr 2009 sind Bräuchle Biere exklusiv bei den GEDIG-Getränkefachhändlern überall im Ländle erhältlich.

Ganz getreu der Marke bleiben die Optik und natürlich auch die schwäbischen Preise erhalten. Die zwei wiederbelebten Sorten "Bräuchle Export" und "Bräuchle Hefe Weizen" werden streng nach Deutschem Reinheitsgebot gebraut und überzeugen mit ihrer Qualität und ihrem Geschmack die Gaumen der Kunden. Fast als wäre das „Bräuchle“-Bier nie weg gewesen!

Bräuchle Export


Bräuchle Export

Das „Bräuchle Export“ ist ein feinwürziges, helles Vollbier, das heute wieder nach der alt überlieferter Rezeptur untergärig gebraut wird. Es ist kräftig goldgelb gefärbt, hat einen kräftig-malzigen Geschmack und eine leichte Süße. Es ist spürbar gehopft, aber nicht ganz so stark wie ein klassisches Pils.

Wie bei allen Exportbieren liegt auch bei „Bräuchle Export“ die Besonderheit darin, dass das Bier länger eingebraut wird, da untergäriges Bier für den Brauvorgang besonders niedrige Temperaturen braucht. Der mit diesem stärkeren Einbrauen verbundene kräftigere Geschmack zeugt von einem höheren Stammwürzeanteil von über 12 % und sorgt für eine kernige und leicht süße Karamellmalznote.

Der optimale Trinkgenuss dieser Spezialität entfaltet sich besonders gut bei einer Trinktemperatur von ca. 8 Grad Celsius serviert in einem Seidel oder Willi-Becher.

Die GEDIG- Märkte bringen die beiden Bräuchle-Biere und damit ein Stück Tradition und alte Erinnerungen zurück ins Ländle.


Bräuchle Hefe Weizen


Bräuchle Hefe Weizen

Das „Bräuchle Hefe Weizen“ naturtrüb und von spritzig-frischem Charakter. Die obergärige Spezialität hat einen Alkoholgehalt von 5,0 % und eine ansprechende satte goldene Färbung. Sie zeugt von einer aromatischen und fruchtigen Frische und ist vollmundig im Geschmack. Die hefebetonte Frische des „Bräuche Hefe Weizens“ sorgt für ein spritziges Trinkerlebnis. Das gut ausbalancierte Hopfenaroma ist, typisch für diese Biersorte, sehr dezent ausgeprägt und doch gut wahrnehmbar. Harmonisch im Abtrunk überzeugt das hefetrübe, spritzige „Bräuchle Hefeweizen“ mit seinem fruchtigen Aroma.

Für den größten Trinkgenuss sorgt das „Bräuchle Hefe Weizen“ eingeschenkt in ein Weizenglas, wenn es gut gekühlt ist, bei ca. 7-9 Grad. Erst dann kommt der volle Geschmack dieses traditionsreichen Bieres besonders gut zur Geltung.

Die GEDIG- Märkte bringen die beiden Bräuchle-Biere und damit ein Stück Tradition und alte Erinnerungen zurück ins Ländle.
haselbacher-2.png



Haselbacher Hell

Haselbacher Hell – ein helles Lagerbier mit oberbayerischer Tradition. Gebraut aus heimischer Braugerste und feinsten Hallertauer Aromahopfen ist dieses Bier das Aushängeschild unserer Partner-Brauerei im Chiemgau. Klassisches Handwerk gepaart mit moderner Technologie machen dieses Bier zu dem was es ist. Gold-gelbe Farbe, feiner Glanz und eine milde Bittere – unverwechselbar bayerisch!

Exklusiv bei Ihrem GEDIG Getränke-Experten.